Schlagwort-Archive: GiveBoysADay

Boys-Day von Betriebsblindheit und Heuchelei geprägt!

Heute findet der Boys-Day statt. „An diesem Tag sollen Buben genau diejenigen Jobs nähergebracht werden, von denen unsere Frauenpolitik den Mädchen ständig abrät“, zeigt der Sprecher der Männerpartei in Wien, Gerhard Kaspar, auf. „Während die Frauenpolitik Mädchen mit grössten Anstrengungen in technische Berufe bringen will, weil diese bessere Verdienstchancen und Zukunft bringen sollen, wird unter der Ägide derselben Feministinnen halbherzig in einem Boys-Day versucht, Buben von eben diesen Jobs weg und in die Sozialberufe hineinzuberaten, doch gleichzeitig ignorieren die treibenden Kräfte in der Politik, dass sie den Männern keine Chancengerechtigkeit in Sozialberufen bieten:

– Wer im Boys-Day für „Tagesvater“ und „Hebammer“ wirbt, sollte endlich die Augen öffnen: Durch jahrelange Stimmungsmache stehen Männer in Kinderbetreuungsberufen unter pauschalem Missbrauchsverdacht. Viele Mütter wollen dezidiert nicht, dass ein Mann ihre Kinder betreut, weil ein öffentliches Bild von Männern als Tätergeschlecht geschaffen wurde.

Bundesvorsitzender Hannes Hausbichler gibt zusätzlich zu Bedenken:
– Der niedere Verdienst in Sozialberufen ist für Männer ein Existenzrisiko. Noch immer werden sie kulturell und im Trennungsfall gesetzlich auf die Alleinversorgerrolle festgelegt. Verdienen sie zu wenig, werden sie unter das Existenzminimum gepfändet. Jeder Politiker, der gleichzeitig Männer in Sozialberufen haben will und ihnen Geld für Unterhalt abverlangt, ignoriert die Realität, die er selbst geschaffen hat.

Zum Boys-Day fordert die Männerpartei daher: Wer Männer in Sozialberufen will, soll ihnen

Chancengleichheit geben. Männliche Bewerber haben solange schlechtere Chancen, solange Pauschal- und Vorurteile über die soziale Kompetenz von Männern und pauschale Missbrauchsverdächtigungen herrschen.

Einkommensgerechtigkeit sicherstellen, denn davon gibt es dann keine Spur, wenn ein Mann von seinem eigenen Einkommen nicht mehr leben kann, weil ihm durch Unterhalt ein großer Teil genommen wird.

Hinweise:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20151111_OTS0056/kinderfreunde-kinderspiel-ist-auch-maennersache
http://boysday.at/
boysday
Bildquelle: http://www.boysday.at/

Kontakt:
Gerhard Kaspar
Landessprecher Wien
gerhard.kaspar@maennerpartei.at
Tel.: +43/664 532 01 81

Mann in Not? Rufen sie den Männerservice Wien :  0699/11696767

Werbeanzeigen

#Dayoftheboys! Would you help bring equality also to our sons?

What is it about?

Together with some independent non-partisan people who are engaged in supporting ALL of our children, we are planning with the “Day of the boy” a campaign especially for boys. Not because our boys are somehow better, but because they deserve something better than the permanent shaming of their gender. This is in particular very important for the peronality forming within searching for their own identity.

Boys are not little future rapists nor are they belonging to a patriarchy defending greedy and power-hungry species, whose members are already position themselves as toddlers for the oppression of women. They are children like any other children and deserve that every gender is treated with respect and dignity. And because there is already a ”Day of the girl” (October 11th), it is only fair that boys should have also a dedicated day to them. We need a special day to educate our sons that they are NOT MORE, but also that they are NOT LESS then girls.

How to participate?

  • A) By posting, twittering, blogging and following the and posting under the hashtag #GiveBoysADay reasons why a “Day of the boy” is an absolute necessity.
  • B) We have opened a in our forum an area for joint efforts and work on the “Day of the boy” project. Those who would like to participate send a mail to internet@maennerpartei.at

With this procedure we will be able to activate the new user (male, female, or other 🙂 ) for the forum area and for acceptance as a member of the project team.

Why should you join this movement?

We all together could give equally also for our male kids. . We  could make real that boys are not forgotten in this world.  Any time we speak from the pain of female children, the media say „Girls“, any time if male children are in trouble, they are „Kids“ or „Child“, „Children. Women and girls are not invisible longer all over the world, but the poverty and the misery of the  boys and men are disappear more and more.
For this main reason we should male children give the same honor as girls for one day.
Until this day, all this special treatments based on a random born sex is a thing of the past. But till then, we could care for the overdue balance between the sexes.

So please join us.  Be part of it. Do not only complain.  We have to fight for our sons, they should not forget. Kids are kids. Sex is not a category for different child rights, for human rights.  We could only change the world if we d a step. Let us go!

Would you?  All our kids need our help! Give Boys a day!
Junge arbeitet auf Müllkippe(Picture : Wikipedia „child labour“)

Weltjungentag! Wer möchte unseren kleinen Knirpsen helfen?

Warum es geht?

(English version here) Wir planen im Miteinander einiger parteiunabhängiger Leuten die sich für ALLE unsere Kinder stark machen wollen, eine Aktion die speziell die Jungen herausheben soll. Den Weltjungentag! Nicht weil sie was besseres sind, sondern weil sie etwas besseres verdienen als die ständige Beschämung ihres Geschlechts. (grade bei heranwachsenden Kindern sehr wichtig für die letztlich aber geschlechtsunabhängige, die eigene Persönlichkeit suchende Identitätsfindung)

Sie sind weder kleine zukünftige Vergewaltiger, noch ein „Patriarchat“ verteidigende hab- und machtgierige Spezies,  die schon von Babyalter an vorhat „DIE Frauen“ zu unterdrücken
Sie sind Kinder, so wie alle Kinder und haben verdient, dass man jedes Geschlecht mit Respekt und Achtung behandelt. Und da es einen Weltmädchentag/“Day of the girl“ (11.Oktober) gibt, ist es nur fair wenn die Jungen ebenfalls einen eigenen Tag bekommen.  Wir brauchen eine solchen speziellen Tag um unseren Söhnen zu lehren, dass sie NICHT MEHR sind als Mädchen, aber auch NICHT WENIGER.

Wie mitmachen?

  • Postet, twittert, bloggt, schreibt unter dem Hashtag #GiveBoysADay die Gründe warum ein Weltjungentag eine unbedingtes Erfordernis ist.
  • Und wir haben in unserem Forum einen Bereich zur gemeinsamen Arbeit an diesem Projekt „#GiveBoysADay“ aufgemacht. Wer teilnehmen möchte, der schreibt ein EMail an internet@maennerpartei.at

Warum ihr mitmachen sollt?

Wir gemeinsam können für die Gleichberechtigung unsere kleinen Knirpse sorgen.  Wir können dazu beitragen, dass auch die männlichen Kinder dieser Welt ihre Beachtung bekommen. Mädchen/Frauen sind heutzutage nicht mehr unsichtbar. Weder in der Welt noch in der Sprache.  Es gibt auch schon genügend Bereiche in denen das Männliche unsichtbar gemacht wird.  Obwohl eigentlich alle Kinder von der Gesellschaft gleich gesehen werden sollten, ist es nicht so.
Daher sollen männliche Kinder genauso herausgehoben werden, wie es bisher nur für Mädchen vorgesehen ist. Bis zu dem Tag an dem alle diese Sonderbehandlungen aufgrund des Geschlechts der Vergangenheit angehören. Bis dahin aber,  können wir für den längst überfälligen Ausgleich sorgen.

Also macht mit.  Seid dabei. Es darf beim Klagen nicht bleiben. Wir müssen für unsere Söhne auch kämpfen.  Kinder sind Kinder.  Geschlecht ist keine Kategorie für unterschiedliche Kinderrechte. Lasst uns unsere Jungen nicht einfach vergessen.  Politik ist nur dann Veränderung, wenn Menschen etwas verändern wollen.

Wollt ihr?  Alle unsere Kleinen brauchen unsere Hilfe! Give Boys a day!
Junge arbeitet auf Müllkippe(Bild: Wikipedia „Kinderarbeit“)